Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Veranstaltungshinweise’ Category

Die wahnsinnige Kunst des Überlebens
KÜNSTLERHAUS/FESTSAAL, Nürnberg

PREMIERE: FR., 25. JAN. 2013, 19:30 UHR
Weitere Aufführungen: SA 26. + SO 27. + MI 30. + DO 31./JAN , 19:30 UHR

Die wahnsinnige Kunst des Überlebens

Die wahnsinnige Kunst des Überlebens

_MG_7889

Die wahnsinnige Kunst des Überlebens

INSZENIERUNG/CHOREOGRAFIE Susanna Curtis / MUSIK Tatjana Maté u. a. / BÜHNE Susanna Curtis (Johanna Deffner, Anneliese Kraft) / KOSTÜME Johanna Deffner / TÄNZERINNEN/ DARSTELLERINNEN Susanna Curtis, Stefan Drücke, Paolo Fossa, Aude Lenherr / FILM Eva Kallweit / LICHT Sasa Batnozic

Depression, Nervenzusammenbruch, Borderline-Störung – salonfähig oder Tabuthema? Psychische Krankheiten und seelische Störungen scheinen heute allgegenwärtiger denn je. Das Tanztheater in-side-out erzählt die Geschichte einer Frau, deren Leben nach einem traumatischen Ereignis völlig zu entgleisen droht. Während sie nach außen versucht eine Art Alltagsnormalität aufrecht zu erhalten, bröckelt ihr Innerstes in tausend Puzzleteile.

in-side-out wurde von den eindringlichen Bildern des Romans The trick is to keep breathing der schottischen Autorin Janice Galloway inspiriert. Begleitet von den atmosphärischen Tönen Tatjana Matés Komposition, Raum Ich, sickert eine intime innere Gedanken- und Gefühlswelt nach außen. Die Grenzen von Realität und Traum, Imaginärem und Erlebtem verwischen. Alles fließt, nichts ist stabil. Das Alltagsleben wird zur Groteske.  Überleben heißt, an die Oberfläche zu gelangen und dort zu bleiben.

Zusammen mit ihrem internationalen Team hinterfragt Susanna Curtis die heutige Fähigkeit, eine Depression, eine Resignation zuzugeben. Sind wir alle gefährdet und stehen manche nur einen Schritt näher am Rande…?

Hörst du das Meer in mir, ruhelos. Oder die Stimme aus Nichts, die dein Wahnsinn war? (Sylvia Plath).

Dieses Projekt wird ermöglicht durch den bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle im Kunstkulturquartier.

Tickets: 13/8 € (VVK) // 16/10 € (AK)
0911 231-4000    kunstkulturquartier.de

—> Download Flyer (PDF)

Advertisements

Read Full Post »